Über 6000€ für Schwein Lotta

Ein Zeichen gegen den Schwachsinn

so nannte es der Vorstand vom Fanclub Wir sind Betze und Admin der Facebook Gruppe Wir sind Betze – FCK ein Leben lang, die Aktion mit Schwein Lotta vor dem Spiel gegen Waldhof Mannheim.

Der Missbrauch eines lebendigen Tieres für Derby-Sticheleien wurde von der Lautrer Fangemeinde allgemein verurteilt und nicht gefeiert. Schon am ersten Tag begannen die FCK-Anhänger Annette, Sascha und Frieder mit zwei parallelen Spendensammlungen: Online über PayPal kamen rund 4.200,- Euro zusammen, im Fritz-Walter-Stadion am Stand von „Wir sind Betze“ weitere rund 2.100,- Euro hinzu. „Damit haben wir alle ein deutliches Zeichen gesetzt“, freuen sich die Initiatoren.

Die Spenden wurden am gestrigen Mittwoch den 11.09.2019 an die Tierrettung Rhein Neckar, das Tierheim Frankenthal/Gnadenhof und das Tierheim Mannheim übergeben. Lotta geht es im übrigen wieder gut :-) Für Schwein Lotta hat die unschöne Geschichte noch einen weiteren tollen Effekt gebracht: Weil der Herkunftsnachweis fehlt, kann das Schweinnicht mehr geschlachtet und in den Handel gebracht werden, sondern wird ihren Lebensabend auf dem Gnadenhof verbringen dürfen.

Wir haben heute Schwein #Lotta im Tierheim Frankenthal besucht und ihr geht es sau gut! ♥️?? .Lotta wurde am Freitag vor dem Drittliga-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof mit Hassparolen in der Nähe des Carl-Benz Stadions ausgesetzt. .Der/die Täter ist/sind noch unbekannt. Aktuell laufen allerdings konkrete Ermittlungen. Laut Polizei wurde ein erster Tatverdächtiger ermittelt, drei verdächtige Autos stehen im Fokus. .Mehr dazu heute Abend in RNF Life. .Ach – bitte reißt euch in den Kommentaren zusammen, danke! ?.#svwaldhof #fckaiserslautern #derby #tierheimfrankenthal

Gepostet von Rhein-Neckar Fernsehen am Dienstag, 3. September 2019